VISIONSARBEIT

Veränderungsprozesse in Gang setzen

„Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen,  die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.“
(„Gelassenheitsgebet“ - bekannte Weisheit des amerikanischen Theologen Reinhold Niebuhr)

Wenn man spürt, dass die eigene Arbeits- und/oder Lebenssituation unbefriedigend ist, wird der Wunsch nach Veränderungen groß. Doch oft kann der einzelne nicht genau analysieren, was verändert werden soll bzw. wie´s geht. Die Konsequenz: Es geschieht erst mal nichts. Alles bleibt beim Alten. Vielleicht können wir das so noch eine Weile aushalten – „Es ging ja schon immer so“ – doch irgendwann ist der Leidensdruck so groß, dass etwas geschehen muss. Aber was und wie?

An diesem Punkt kann es wichtig sein, zunächst zu schauen, auf welcher Ebene etwas verändert werden soll bzw. was an der eigenen Lebens- und/oder Arbeitssituation man selbst beeinflussen kann – genau das, was im „Gelassenheitsgebet“ angesprochen wird.

Mit dieser ersten Klärung der Situation, kann man sich auf die Suche nach einem Wozu bzw. Wohin machen. Denn Veränderungen brauchen nicht zwingend ein (uns möglicherweise wiederum geißelndes Ziel), sondern in erster Linie eine Richtung – eine VISION.

Visionen sind kraftvolle Bilder, für die es lohnt aufzustehen und zu arbeiten.

Je stärker der Sog der Visionen auf uns ist, umso motivierter sind wir, an Veränderungen zu arbeiten.

Neue Chancen durch professionelle Visionsarbeit entdecken

Wenn der Leidensdruck zu groß wird und Sie dem eigenen Ohnmachtsgefühl entfliehen wollen: Schaffen Sie sich neue Handlungsräume durch professionelle Visionsarbeit! Denn möglicherweise ist es ganz nützlich, mit einem neutralen Blick von außen die Situation zu betrachten und sich dadurch neue Handlungsmöglichkeiten zu erschließen.

  • Gemeinsam Stresssituationen entzerren und entdecken, was noch dahinter steckt …
  • für Kleinigkeiten sensibilisieren, mit denen sich ihr Blick auf Ihre Situation möglicherweise verändert …
  • Ihre Situation als Chance betrachten und anders als bisher bewerten: Türen auf für die eigenen Chancen – Visionen selbstbestimmt gestalten …
  • Begleitung auf Ihrem Weg, die Veränderungen im eigenen Tempo, trotz Alltag je nach Ressourcen und Chancen umzusetzen …